• Mär
  • 29
  • 30
  • 31
  • Apr
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • Mai
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29

März

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

 

April

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Michel Gammenthaler

Sa 11.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 11.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Di 28.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 20.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit



Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken.

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar 
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Mi 29.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Sa 21.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 30.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Michel Gammenthaler

Sa 11.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 11.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Di 28.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 20.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit



Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken.

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar 
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Mi 29.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Sa 21.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 30.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

 

Mai

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Michel Gammenthaler

Sa 11.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 11.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Di 28.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 20.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit



Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken.

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar 
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Mi 29.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Sa 21.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 30.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Duo Flückiger Räss

Fr 01.05.2020 / 20 Uhr

Fiisigugg

Was zum Gugger ist denn ein Fiisigugg? Nun ja, kombiniert man ein altgermanisches Wort für «Gaukler» mit dem Einsiedler Dialektausdruck für «Tüftler», dann kommt der Titel des neuen Programms von Nadja Räss und Markus Flückiger dabei heraus. Die Jodlerin und der Schwyzerörgeler gehören zu den bekanntesten Köpfen der neueren Volksmusik in der Schweiz, und gemeinsam interpretieren sie die urchige Überlieferung tatsächlich so, als hätten ein Gaukler und eine Tüftlerin gemeinsame Sache gemacht: Verspielt, verstiegen, virtuos und doch vertraut – so kommen sie daher, die neuen alten Weisen des Duos, wie man sie auch auf der letzten CD «sälbander» hören kann: Musik ausserhalb der Zeit und Moden – tief, sehnsüchtig und berührend. Nadja Räss und Markus Flückiger beweisen, dass uns die Volksmusiktradition auch heute noch sehr viel und sehr direkt angehen kann.

Einfach gesagt:
Jodelgesang und die Klänge des Schwyzerörgelis, von Nadja Räss und Markus Flückiger. Die beiden spielen eine tiefe, zeitlose Volksmusik. 

Ticketshop für Members

Nadja Räss, Jodel/Stimme
Markus Flückiger,Schwyzerörgeli

Mehr Infos: www.nadjaraess.ch, www.markusflueckiger.com

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Sa 02.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung.

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kinder

Theater Sgaramusch

So 03.05.2020 / 11 Uhr

Tätärätätäää
ab 5 Jahren

Mach mal den Clown! Na ja, das ist leicht gesagt, wenn man nicht selber raus auf die Bühne muss, wenn das Fanfarentätärätätää erklungen ist. Und den Clown machen. Das Publikum begrüssen. Oder mit den anderen Clowns gut auskommen. Wo doch jeder weiss, dass Clowns auf der Bühne vor allem dazu da sind, sich auf die Rübe zu hauen. Nun denn, diese Clowns emanzipieren sich von den Erwartungen: Müssen sie wirklich alles können, was man von ihnen verlangt? Können sie mit dem, was sie können, nicht auch einfach mal andere Dinge anstellen? 

Das Theater Sgaramusch ist regelmässiger Gast im Kleintheater. Zu Recht, denn die Stücke der preisgekrönten Gruppe sind Bijoux innerhalb der Schweizer Kindertheater-Landschaft.

Einfach gesagt: Clowns sollen lustig sein und auf die Nase fallen. Die Clowns des Theaters Sgaramusch aber wollen plötzlich etwas anderes. Was? Menschen ab 5 Jahren erfahren es in diesem Stück.

Ticketshop für Members

Spiel: Nora Vonder Mühll, Stefan Colombo
Video: Sarah Hugentobler
Musik: Simon Hari
Regie: Carol Blanc
Dramaturgie: Urs Bräm
Ausstattung: Renate Wünsch
Choreografie: Karin Minger

Mehr Infos: www.sgaramusch.ch

Preis: CHF 10.00 (Kinder) / CHF 20.00 (Erwachsene)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

So 03.05.2020 / 17 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Michel Gammenthaler

Sa 11.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 11.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Di 28.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 20.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit



Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken.

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar 
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Mi 29.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Sa 21.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 30.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Duo Flückiger Räss

Fr 01.05.2020 / 20 Uhr

Fiisigugg

Was zum Gugger ist denn ein Fiisigugg? Nun ja, kombiniert man ein altgermanisches Wort für «Gaukler» mit dem Einsiedler Dialektausdruck für «Tüftler», dann kommt der Titel des neuen Programms von Nadja Räss und Markus Flückiger dabei heraus. Die Jodlerin und der Schwyzerörgeler gehören zu den bekanntesten Köpfen der neueren Volksmusik in der Schweiz, und gemeinsam interpretieren sie die urchige Überlieferung tatsächlich so, als hätten ein Gaukler und eine Tüftlerin gemeinsame Sache gemacht: Verspielt, verstiegen, virtuos und doch vertraut – so kommen sie daher, die neuen alten Weisen des Duos, wie man sie auch auf der letzten CD «sälbander» hören kann: Musik ausserhalb der Zeit und Moden – tief, sehnsüchtig und berührend. Nadja Räss und Markus Flückiger beweisen, dass uns die Volksmusiktradition auch heute noch sehr viel und sehr direkt angehen kann.

Einfach gesagt:
Jodelgesang und die Klänge des Schwyzerörgelis, von Nadja Räss und Markus Flückiger. Die beiden spielen eine tiefe, zeitlose Volksmusik. 

Ticketshop für Members

Nadja Räss, Jodel/Stimme
Markus Flückiger,Schwyzerörgeli

Mehr Infos: www.nadjaraess.ch, www.markusflueckiger.com

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Sa 02.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung.

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kinder

Theater Sgaramusch

So 03.05.2020 / 11 Uhr

Tätärätätäää
ab 5 Jahren

Mach mal den Clown! Na ja, das ist leicht gesagt, wenn man nicht selber raus auf die Bühne muss, wenn das Fanfarentätärätätää erklungen ist. Und den Clown machen. Das Publikum begrüssen. Oder mit den anderen Clowns gut auskommen. Wo doch jeder weiss, dass Clowns auf der Bühne vor allem dazu da sind, sich auf die Rübe zu hauen. Nun denn, diese Clowns emanzipieren sich von den Erwartungen: Müssen sie wirklich alles können, was man von ihnen verlangt? Können sie mit dem, was sie können, nicht auch einfach mal andere Dinge anstellen? 

Das Theater Sgaramusch ist regelmässiger Gast im Kleintheater. Zu Recht, denn die Stücke der preisgekrönten Gruppe sind Bijoux innerhalb der Schweizer Kindertheater-Landschaft.

Einfach gesagt: Clowns sollen lustig sein und auf die Nase fallen. Die Clowns des Theaters Sgaramusch aber wollen plötzlich etwas anderes. Was? Menschen ab 5 Jahren erfahren es in diesem Stück.

Ticketshop für Members

Spiel: Nora Vonder Mühll, Stefan Colombo
Video: Sarah Hugentobler
Musik: Simon Hari
Regie: Carol Blanc
Dramaturgie: Urs Bräm
Ausstattung: Renate Wünsch
Choreografie: Karin Minger

Mehr Infos: www.sgaramusch.ch

Preis: CHF 10.00 (Kinder) / CHF 20.00 (Erwachsene)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

So 03.05.2020 / 17 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Vertigo Trombone Quartet

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

Dienstags_Jazz

Die Posaune ist nicht gerade das erste Instrument des Jazz. Doch im Vertigo Trombone Quartet stehen mit Nils Wogram, Andreas Tschopp, Jan Schreiner und Bernhard Bamert gleich vier Posaunisten auf der Bühne. Doch wie man auf dem aktuellen Album «The Good Life» hören kann, wird die Idee leicht und schlüssig und luftig, sobald das Quartett zu spielen beginnt. Klassische Stufungen, jazzige Punktierungen und freie Improvisation finden den gemeinsamen Flow mit bronzenem Blues oder brucknerartiger Motette. Dabei beweisen sich die vier als je eigener Charakter, aber auch als Teamplayer.

Einfach gesagt: Vier Posaunisten spielen eine aufregende Musik. Klassik, Jazz und Improvisation kommen zusammen.

Ticketshop für Members

Line-up: Andreas Tschopp (tb), Bernhard Bamert (tb), Jan Schreiner (tb), Nils Wogram (tb)

Preis: CHF 25.00 / 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Mi 06.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 07.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Michel Gammenthaler

Sa 11.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 11.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Di 28.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 20.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit



Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken.

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar 
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Mi 29.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Sa 21.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 30.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Duo Flückiger Räss

Fr 01.05.2020 / 20 Uhr

Fiisigugg

Was zum Gugger ist denn ein Fiisigugg? Nun ja, kombiniert man ein altgermanisches Wort für «Gaukler» mit dem Einsiedler Dialektausdruck für «Tüftler», dann kommt der Titel des neuen Programms von Nadja Räss und Markus Flückiger dabei heraus. Die Jodlerin und der Schwyzerörgeler gehören zu den bekanntesten Köpfen der neueren Volksmusik in der Schweiz, und gemeinsam interpretieren sie die urchige Überlieferung tatsächlich so, als hätten ein Gaukler und eine Tüftlerin gemeinsame Sache gemacht: Verspielt, verstiegen, virtuos und doch vertraut – so kommen sie daher, die neuen alten Weisen des Duos, wie man sie auch auf der letzten CD «sälbander» hören kann: Musik ausserhalb der Zeit und Moden – tief, sehnsüchtig und berührend. Nadja Räss und Markus Flückiger beweisen, dass uns die Volksmusiktradition auch heute noch sehr viel und sehr direkt angehen kann.

Einfach gesagt:
Jodelgesang und die Klänge des Schwyzerörgelis, von Nadja Räss und Markus Flückiger. Die beiden spielen eine tiefe, zeitlose Volksmusik. 

Ticketshop für Members

Nadja Räss, Jodel/Stimme
Markus Flückiger,Schwyzerörgeli

Mehr Infos: www.nadjaraess.ch, www.markusflueckiger.com

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Sa 02.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung.

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kinder

Theater Sgaramusch

So 03.05.2020 / 11 Uhr

Tätärätätäää
ab 5 Jahren

Mach mal den Clown! Na ja, das ist leicht gesagt, wenn man nicht selber raus auf die Bühne muss, wenn das Fanfarentätärätätää erklungen ist. Und den Clown machen. Das Publikum begrüssen. Oder mit den anderen Clowns gut auskommen. Wo doch jeder weiss, dass Clowns auf der Bühne vor allem dazu da sind, sich auf die Rübe zu hauen. Nun denn, diese Clowns emanzipieren sich von den Erwartungen: Müssen sie wirklich alles können, was man von ihnen verlangt? Können sie mit dem, was sie können, nicht auch einfach mal andere Dinge anstellen? 

Das Theater Sgaramusch ist regelmässiger Gast im Kleintheater. Zu Recht, denn die Stücke der preisgekrönten Gruppe sind Bijoux innerhalb der Schweizer Kindertheater-Landschaft.

Einfach gesagt: Clowns sollen lustig sein und auf die Nase fallen. Die Clowns des Theaters Sgaramusch aber wollen plötzlich etwas anderes. Was? Menschen ab 5 Jahren erfahren es in diesem Stück.

Ticketshop für Members

Spiel: Nora Vonder Mühll, Stefan Colombo
Video: Sarah Hugentobler
Musik: Simon Hari
Regie: Carol Blanc
Dramaturgie: Urs Bräm
Ausstattung: Renate Wünsch
Choreografie: Karin Minger

Mehr Infos: www.sgaramusch.ch

Preis: CHF 10.00 (Kinder) / CHF 20.00 (Erwachsene)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

So 03.05.2020 / 17 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Vertigo Trombone Quartet

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

Dienstags_Jazz

Die Posaune ist nicht gerade das erste Instrument des Jazz. Doch im Vertigo Trombone Quartet stehen mit Nils Wogram, Andreas Tschopp, Jan Schreiner und Bernhard Bamert gleich vier Posaunisten auf der Bühne. Doch wie man auf dem aktuellen Album «The Good Life» hören kann, wird die Idee leicht und schlüssig und luftig, sobald das Quartett zu spielen beginnt. Klassische Stufungen, jazzige Punktierungen und freie Improvisation finden den gemeinsamen Flow mit bronzenem Blues oder brucknerartiger Motette. Dabei beweisen sich die vier als je eigener Charakter, aber auch als Teamplayer.

Einfach gesagt: Vier Posaunisten spielen eine aufregende Musik. Klassik, Jazz und Improvisation kommen zusammen.

Ticketshop für Members

Line-up: Andreas Tschopp (tb), Bernhard Bamert (tb), Jan Schreiner (tb), Nils Wogram (tb)

Preis: CHF 25.00 / 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Mi 06.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 07.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Pippo Pollina

Do 07.05.2020 / 20 Uhr

L'altro concerto

Keine Band, keine Mikrofone, keine Scheinwerfer. Nur ein Mann an einer Wandergitarre und im Licht der Kerzen. Wenn Pippo Pollina zum ersten Mal seit dreissig Jahren wieder solo auf Tournee geht, dann sollen seine Konzerte richtig konzentriert und intim werden. In «L'altro concerto» sucht der sizilianische Singer- Songwriter also eine verlorene Unmittelbarkeit des Musizierens, die das Lied und die Stimme des Gesangs ins Zentrum stellt. Sonst nichts. Dabei will Pippo Pollina nicht nur zum Ursprung aller Troubadourenmusik reisen, sondern auch durch sein riesiges Repertoire. Er will vergessene Lieder wiedererwecken und die Geschichten dazu erzählen.

Längst ist Pollina ein Cantautore von Weltformat; und so waren seine Konzerte im Nu ausverkauft, als er vor zwei Jahren im Kleintheater spielte. Für seine neue Tournee ist unsere kleine, intime Bühne aber wie gemacht. Allora forza ragazzi!

Einfach gesagt: Musizieren wie vor 200 Jahren. Das will Pippo Pollina auf seiner neuen Tournee. Ohne Technik, ohne Mikrofon, nur im Kerzenlicht.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.pippopollina.com

Preis: CHF 42.00 / CHF 32.00 (Studierende)

Tanz / Theater

Tankstelle Bühne 2020

Fr 08.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Die Gewinner*innen der tankstelle bühne 2020 stehen fest:

DUSTIN KENEL : Choose your weapon

«Would you march for feminism? - I could write feminism on a banner, carry it as a flag!». In der Performance Choose your Weapon geht es um Anerkennung, um Repräsentation und darum, gehört zu werden. Vier Performer*innen wählen verschieden Strategien, verschiedene Waffen im Wettstreit um Gleichberechtigung. Welchen Formen des feministischen Kampfes wird in einem patriarchal-kapitalistischen System überhaupt Beachtung geschenkt? Eine Reflexion über die Rezeption feministischer Kritik.

Konzept & Regie: Dustin Kenel
Performance: Mira Studer, Sophie Germanier, Yadin Bernauer, Dustin Kenel
Coaching: Nils Amadeus Lange

TANZflug : Bewegungslos bewegt

Wie sieht eine Bewegungswelt einer Person aus, die sich nicht bewegen kann? Und ist da wirklich keine Bewegung oder sieht es bloss niemand? Bewegung ist etwas, das in unserer Gesellschaft als gegeben betrachtet wird und der einzig in einer makellosen Perfektion Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wahrgenommen wird nur das offensichtlich Sichtbare. Wenn jedoch im Beobachtbaren eine Einschränkung, eine Abweichung auftaucht, so wird der Fokus automatisch auf die sichtbare Andersartigkeit, das Nicht–Existente, gelenkt, während andere Facetten der Bewegung unentdeckt bleiben.

Tänzerinnen: Lea Vejnovic und Andrea C. Frei
Kamera & Credits: Raphael Zürcher
Coaching: Johanna Hilari

BRIGADE BRUT : My Pain Will Go On

Schon vor dem Untergang herrschen raue Zeiten auf hoher See. Lasst euch von der Brigade Brut mitnehmen auf die Jungfernfahrt der Titanic und verfolgt in My Pain Will Go On, wie dortige Konflikte in dramatischen Wrestling-Matches ausgetragen werden. Sei es der Kampf der Geschlechter, der Klassen, zwischen Mensch und Natur, Ernst und Unterhaltung, Intellekt und Spektakel: Manches lässt sich nur im Ring klären. Auf die Krise folgt der Kitsch. Auf den Kitsch der Kampf.

Mit: Paul Buckermann, Katrin Kunz, Anna Matter, Michel Rebosura, Markus Unternährer, Shannon Zwicker
Coaching: Julia Haenni

Veranstaltungsort: Südpol Luzern

TANKSTELLE BÜHNE 2020

Die Tankstelle Bühne ist eine Zentralschweizer Nachwuchsplattform, die in enger Zusammenarbeit mit dem Südpol, Kleintheater Luzern und Chäslager Stans Künstler*innen unterstützt, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Jedes Jahr werden drei Projekte ausgewählt, die von der Tankstelle Bühne mit einem Koproduktionsbeitrag von CHF 4'000.-, mit Workshops in Dossierarbeit/Technik und einem Coaching unterstützt werden. Jede Gruppe entwickelt ein 20-minütiges Kurzstück, das im Südpol Luzern und im Chäslager Stans zur Aufführung kommt.

Mehr Infos: www.tankstelleluzern.ch

Preis: CHF 15.00 (Minipreis) / CHF 25.00 (Normalpreis) / CHF 35.00 (Solipreis)
Tickets unter www.sudpol.ch

Kabarett

Ulan und Bator

Fr 08.05.2020 / 20 Uhr

Zukunst

Hat die Welt noch eine Zukunst? Das kann man sich ja tatsächlich schon mal fragen angesichts des rasenden Wahnsinns in unseren Weltnachrichten. Fragt man Ulan & Bator, die Bommelmützen unter den Kabarettisten, dann ist die Antwort klar: Ja, die Welt hat eine Zukunst, aber sie wird aussehen wie zeitgenössischer Tanz in der Fabrik und riechen wie mutierter Käse.

In diesem Programm verbinden sie aktuelle Absurditäten mit Klassikern aus dem Repertoire – etwa dem Stuhlkonzert oder Robert Nurejew. Eine leere Bühne, das ist die Welt von Ulan & Bator, und sie füllen sie mit Sprachspuk und Irrwitz, mit feinen Musikalien und in atemraubendem Tempo. Wer sehen und staunen will, was man mit hervorragendem Bühnenhandwerk sprachlich und szenisch so alles hervorbringen kann, der oder die muss sich Ulan & Bator einfach an- sehen. Das Duo ist nicht nur hoch komisch, sondern auch hoch virtuos. Der geschliffenste Diamant der Kleinkunst.

Einfach gesagt: Sie tragen Krawatte und Wollmütze. Sie sind Ulan & Bator. Sie sind das schrägste Duo des deutschsprachigen Kabaretts.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.ulanundbator.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Frächdächs

Sa 09.05.2020 / 10:30 Uhr
RollstuhlgängigHöranlage

FRÄCHDÄCHS
Ein etwas anderes Kinderkonzert ab 3 Jahren

Die FRÄCHDÄCHS sind wieder da. Sie haben sich im Sommer neu erfunden und spielen nun ihr etwas anderes Kinderkonzert im Winter genauso gerne wie im Frühling oder im Herbst. Musik und Geschichten hinter, zu und vor dem Moment - im Kleintheater – aus Freude am Erfinden mit dem Publikum - für Alle - Jung und Älter.

I-Fen Lin (Tanz)
Isa Dachs (Stimme)
Hans-Peter Dachs (Tasten)
Markus Dachs (Schlagzeug)

Mehr Infos: www.isawiss.ch

Kleintheater-Abos und -Vergünstigungen sind bei dieser Veranstaltung nicht gültig.

Preis: CHF 5.00 (Kinder) / CHF 10.00 (Erwachsene)
Kein Vorverkauf.
Reservationen: info@isawiss.ch

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Michel Gammenthaler

Sa 11.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 11.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Di 28.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 20.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit



Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken.

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar 
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Mi 29.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Sa 21.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 30.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Duo Flückiger Räss

Fr 01.05.2020 / 20 Uhr

Fiisigugg

Was zum Gugger ist denn ein Fiisigugg? Nun ja, kombiniert man ein altgermanisches Wort für «Gaukler» mit dem Einsiedler Dialektausdruck für «Tüftler», dann kommt der Titel des neuen Programms von Nadja Räss und Markus Flückiger dabei heraus. Die Jodlerin und der Schwyzerörgeler gehören zu den bekanntesten Köpfen der neueren Volksmusik in der Schweiz, und gemeinsam interpretieren sie die urchige Überlieferung tatsächlich so, als hätten ein Gaukler und eine Tüftlerin gemeinsame Sache gemacht: Verspielt, verstiegen, virtuos und doch vertraut – so kommen sie daher, die neuen alten Weisen des Duos, wie man sie auch auf der letzten CD «sälbander» hören kann: Musik ausserhalb der Zeit und Moden – tief, sehnsüchtig und berührend. Nadja Räss und Markus Flückiger beweisen, dass uns die Volksmusiktradition auch heute noch sehr viel und sehr direkt angehen kann.

Einfach gesagt:
Jodelgesang und die Klänge des Schwyzerörgelis, von Nadja Räss und Markus Flückiger. Die beiden spielen eine tiefe, zeitlose Volksmusik. 

Ticketshop für Members

Nadja Räss, Jodel/Stimme
Markus Flückiger,Schwyzerörgeli

Mehr Infos: www.nadjaraess.ch, www.markusflueckiger.com

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Sa 02.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung.

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kinder

Theater Sgaramusch

So 03.05.2020 / 11 Uhr

Tätärätätäää
ab 5 Jahren

Mach mal den Clown! Na ja, das ist leicht gesagt, wenn man nicht selber raus auf die Bühne muss, wenn das Fanfarentätärätätää erklungen ist. Und den Clown machen. Das Publikum begrüssen. Oder mit den anderen Clowns gut auskommen. Wo doch jeder weiss, dass Clowns auf der Bühne vor allem dazu da sind, sich auf die Rübe zu hauen. Nun denn, diese Clowns emanzipieren sich von den Erwartungen: Müssen sie wirklich alles können, was man von ihnen verlangt? Können sie mit dem, was sie können, nicht auch einfach mal andere Dinge anstellen? 

Das Theater Sgaramusch ist regelmässiger Gast im Kleintheater. Zu Recht, denn die Stücke der preisgekrönten Gruppe sind Bijoux innerhalb der Schweizer Kindertheater-Landschaft.

Einfach gesagt: Clowns sollen lustig sein und auf die Nase fallen. Die Clowns des Theaters Sgaramusch aber wollen plötzlich etwas anderes. Was? Menschen ab 5 Jahren erfahren es in diesem Stück.

Ticketshop für Members

Spiel: Nora Vonder Mühll, Stefan Colombo
Video: Sarah Hugentobler
Musik: Simon Hari
Regie: Carol Blanc
Dramaturgie: Urs Bräm
Ausstattung: Renate Wünsch
Choreografie: Karin Minger

Mehr Infos: www.sgaramusch.ch

Preis: CHF 10.00 (Kinder) / CHF 20.00 (Erwachsene)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

So 03.05.2020 / 17 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Vertigo Trombone Quartet

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

Dienstags_Jazz

Die Posaune ist nicht gerade das erste Instrument des Jazz. Doch im Vertigo Trombone Quartet stehen mit Nils Wogram, Andreas Tschopp, Jan Schreiner und Bernhard Bamert gleich vier Posaunisten auf der Bühne. Doch wie man auf dem aktuellen Album «The Good Life» hören kann, wird die Idee leicht und schlüssig und luftig, sobald das Quartett zu spielen beginnt. Klassische Stufungen, jazzige Punktierungen und freie Improvisation finden den gemeinsamen Flow mit bronzenem Blues oder brucknerartiger Motette. Dabei beweisen sich die vier als je eigener Charakter, aber auch als Teamplayer.

Einfach gesagt: Vier Posaunisten spielen eine aufregende Musik. Klassik, Jazz und Improvisation kommen zusammen.

Ticketshop für Members

Line-up: Andreas Tschopp (tb), Bernhard Bamert (tb), Jan Schreiner (tb), Nils Wogram (tb)

Preis: CHF 25.00 / 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Mi 06.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 07.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Pippo Pollina

Do 07.05.2020 / 20 Uhr

L'altro concerto

Keine Band, keine Mikrofone, keine Scheinwerfer. Nur ein Mann an einer Wandergitarre und im Licht der Kerzen. Wenn Pippo Pollina zum ersten Mal seit dreissig Jahren wieder solo auf Tournee geht, dann sollen seine Konzerte richtig konzentriert und intim werden. In «L'altro concerto» sucht der sizilianische Singer- Songwriter also eine verlorene Unmittelbarkeit des Musizierens, die das Lied und die Stimme des Gesangs ins Zentrum stellt. Sonst nichts. Dabei will Pippo Pollina nicht nur zum Ursprung aller Troubadourenmusik reisen, sondern auch durch sein riesiges Repertoire. Er will vergessene Lieder wiedererwecken und die Geschichten dazu erzählen.

Längst ist Pollina ein Cantautore von Weltformat; und so waren seine Konzerte im Nu ausverkauft, als er vor zwei Jahren im Kleintheater spielte. Für seine neue Tournee ist unsere kleine, intime Bühne aber wie gemacht. Allora forza ragazzi!

Einfach gesagt: Musizieren wie vor 200 Jahren. Das will Pippo Pollina auf seiner neuen Tournee. Ohne Technik, ohne Mikrofon, nur im Kerzenlicht.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.pippopollina.com

Preis: CHF 42.00 / CHF 32.00 (Studierende)

Tanz / Theater

Tankstelle Bühne 2020

Fr 08.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Die Gewinner*innen der tankstelle bühne 2020 stehen fest:

DUSTIN KENEL : Choose your weapon

«Would you march for feminism? - I could write feminism on a banner, carry it as a flag!». In der Performance Choose your Weapon geht es um Anerkennung, um Repräsentation und darum, gehört zu werden. Vier Performer*innen wählen verschieden Strategien, verschiedene Waffen im Wettstreit um Gleichberechtigung. Welchen Formen des feministischen Kampfes wird in einem patriarchal-kapitalistischen System überhaupt Beachtung geschenkt? Eine Reflexion über die Rezeption feministischer Kritik.

Konzept & Regie: Dustin Kenel
Performance: Mira Studer, Sophie Germanier, Yadin Bernauer, Dustin Kenel
Coaching: Nils Amadeus Lange

TANZflug : Bewegungslos bewegt

Wie sieht eine Bewegungswelt einer Person aus, die sich nicht bewegen kann? Und ist da wirklich keine Bewegung oder sieht es bloss niemand? Bewegung ist etwas, das in unserer Gesellschaft als gegeben betrachtet wird und der einzig in einer makellosen Perfektion Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wahrgenommen wird nur das offensichtlich Sichtbare. Wenn jedoch im Beobachtbaren eine Einschränkung, eine Abweichung auftaucht, so wird der Fokus automatisch auf die sichtbare Andersartigkeit, das Nicht–Existente, gelenkt, während andere Facetten der Bewegung unentdeckt bleiben.

Tänzerinnen: Lea Vejnovic und Andrea C. Frei
Kamera & Credits: Raphael Zürcher
Coaching: Johanna Hilari

BRIGADE BRUT : My Pain Will Go On

Schon vor dem Untergang herrschen raue Zeiten auf hoher See. Lasst euch von der Brigade Brut mitnehmen auf die Jungfernfahrt der Titanic und verfolgt in My Pain Will Go On, wie dortige Konflikte in dramatischen Wrestling-Matches ausgetragen werden. Sei es der Kampf der Geschlechter, der Klassen, zwischen Mensch und Natur, Ernst und Unterhaltung, Intellekt und Spektakel: Manches lässt sich nur im Ring klären. Auf die Krise folgt der Kitsch. Auf den Kitsch der Kampf.

Mit: Paul Buckermann, Katrin Kunz, Anna Matter, Michel Rebosura, Markus Unternährer, Shannon Zwicker
Coaching: Julia Haenni

Veranstaltungsort: Südpol Luzern

TANKSTELLE BÜHNE 2020

Die Tankstelle Bühne ist eine Zentralschweizer Nachwuchsplattform, die in enger Zusammenarbeit mit dem Südpol, Kleintheater Luzern und Chäslager Stans Künstler*innen unterstützt, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Jedes Jahr werden drei Projekte ausgewählt, die von der Tankstelle Bühne mit einem Koproduktionsbeitrag von CHF 4'000.-, mit Workshops in Dossierarbeit/Technik und einem Coaching unterstützt werden. Jede Gruppe entwickelt ein 20-minütiges Kurzstück, das im Südpol Luzern und im Chäslager Stans zur Aufführung kommt.

Mehr Infos: www.tankstelleluzern.ch

Preis: CHF 15.00 (Minipreis) / CHF 25.00 (Normalpreis) / CHF 35.00 (Solipreis)
Tickets unter www.sudpol.ch

Kabarett

Ulan und Bator

Fr 08.05.2020 / 20 Uhr

Zukunst

Hat die Welt noch eine Zukunst? Das kann man sich ja tatsächlich schon mal fragen angesichts des rasenden Wahnsinns in unseren Weltnachrichten. Fragt man Ulan & Bator, die Bommelmützen unter den Kabarettisten, dann ist die Antwort klar: Ja, die Welt hat eine Zukunst, aber sie wird aussehen wie zeitgenössischer Tanz in der Fabrik und riechen wie mutierter Käse.

In diesem Programm verbinden sie aktuelle Absurditäten mit Klassikern aus dem Repertoire – etwa dem Stuhlkonzert oder Robert Nurejew. Eine leere Bühne, das ist die Welt von Ulan & Bator, und sie füllen sie mit Sprachspuk und Irrwitz, mit feinen Musikalien und in atemraubendem Tempo. Wer sehen und staunen will, was man mit hervorragendem Bühnenhandwerk sprachlich und szenisch so alles hervorbringen kann, der oder die muss sich Ulan & Bator einfach an- sehen. Das Duo ist nicht nur hoch komisch, sondern auch hoch virtuos. Der geschliffenste Diamant der Kleinkunst.

Einfach gesagt: Sie tragen Krawatte und Wollmütze. Sie sind Ulan & Bator. Sie sind das schrägste Duo des deutschsprachigen Kabaretts.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.ulanundbator.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Frächdächs

Sa 09.05.2020 / 10:30 Uhr
RollstuhlgängigHöranlage

FRÄCHDÄCHS
Ein etwas anderes Kinderkonzert ab 3 Jahren

Die FRÄCHDÄCHS sind wieder da. Sie haben sich im Sommer neu erfunden und spielen nun ihr etwas anderes Kinderkonzert im Winter genauso gerne wie im Frühling oder im Herbst. Musik und Geschichten hinter, zu und vor dem Moment - im Kleintheater – aus Freude am Erfinden mit dem Publikum - für Alle - Jung und Älter.

I-Fen Lin (Tanz)
Isa Dachs (Stimme)
Hans-Peter Dachs (Tasten)
Markus Dachs (Schlagzeug)

Mehr Infos: www.isawiss.ch

Kleintheater-Abos und -Vergünstigungen sind bei dieser Veranstaltung nicht gültig.

Preis: CHF 5.00 (Kinder) / CHF 10.00 (Erwachsene)
Kein Vorverkauf.
Reservationen: info@isawiss.ch

Tanz / Theater

Tankstelle Bühne 2020

Sa 09.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Die Gewinner*innen der tankstelle bühne 2020 stehen fest:

DUSTIN KENEL : Choose your weapon

«Would you march for feminism? - I could write feminism on a banner, carry it as a flag!». In der Performance Choose your Weapon geht es um Anerkennung, um Repräsentation und darum, gehört zu werden. Vier Performer*innen wählen verschieden Strategien, verschiedene Waffen im Wettstreit um Gleichberechtigung. Welchen Formen des feministischen Kampfes wird in einem patriarchal-kapitalistischen System überhaupt Beachtung geschenkt? Eine Reflexion über die Rezeption feministischer Kritik.

Konzept & Regie: Dustin Kenel
Performance: Mira Studer, Sophie Germanier, Yadin Bernauer, Dustin Kenel
Coaching: Nils Amadeus Lange

TANZflug : Bewegungslos bewegt

Wie sieht eine Bewegungswelt einer Person aus, die sich nicht bewegen kann? Und ist da wirklich keine Bewegung oder sieht es bloss niemand? Bewegung ist etwas, das in unserer Gesellschaft als gegeben betrachtet wird und der einzig in einer makellosen Perfektion Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wahrgenommen wird nur das offensichtlich Sichtbare. Wenn jedoch im Beobachtbaren eine Einschränkung, eine Abweichung auftaucht, so wird der Fokus automatisch auf die sichtbare Andersartigkeit, das Nicht–Existente, gelenkt, während andere Facetten der Bewegung unentdeckt bleiben.

Tänzerinnen: Lea Vejnovic und Andrea C. Frei
Kamera & Credits: Raphael Zürcher
Coaching: Johanna Hilari

BRIGADE BRUT : My Pain Will Go On

Schon vor dem Untergang herrschen raue Zeiten auf hoher See. Lasst euch von der Brigade Brut mitnehmen auf die Jungfernfahrt der Titanic und verfolgt in My Pain Will Go On, wie dortige Konflikte in dramatischen Wrestling-Matches ausgetragen werden. Sei es der Kampf der Geschlechter, der Klassen, zwischen Mensch und Natur, Ernst und Unterhaltung, Intellekt und Spektakel: Manches lässt sich nur im Ring klären. Auf die Krise folgt der Kitsch. Auf den Kitsch der Kampf.

Mit: Paul Buckermann, Katrin Kunz, Anna Matter, Michel Rebosura, Markus Unternährer, Shannon Zwicker
Coaching: Julia Haenni

Veranstaltungsort: Südpol Luzern

TANKSTELLE BÜHNE 2020

Die Tankstelle Bühne ist eine Zentralschweizer Nachwuchsplattform, die in enger Zusammenarbeit mit dem Südpol, Kleintheater Luzern und Chäslager Stans Künstler*innen unterstützt, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Jedes Jahr werden drei Projekte ausgewählt, die von der Tankstelle Bühne mit einem Koproduktionsbeitrag von CHF 4'000.-, mit Workshops in Dossierarbeit/Technik und einem Coaching unterstützt werden. Jede Gruppe entwickelt ein 20-minütiges Kurzstück, das im Südpol Luzern und im Chäslager Stans zur Aufführung kommt.

Mehr Infos: www.tankstelleluzern.ch

Preis: CHF 15.00 (Minipreis) / CHF 25.00 (Normalpreis) / CHF 35.00 (Solipreis)
Tickets unter www.sudpol.ch

Wort / Musik

Pedro Lenz & Max Lässer

Sa 09.05.2020 / 20 Uhr

Mittelland

Ist das wirklich wahr, dass der Literat Lenz und der Musiker Lässer noch nicht gemeinsam auf der Bühne gestanden sind? Fast möchte man es nicht glauben, so schlüssig und logisch klingt der Gedanke. Der Gedanke nämlich, dass Pedro Lenz seine abschüssigen Geschichten aus dem Schweizer Mittelland durch den menschenfreundlichen Hügelland-Blues von Max Lässer begleiten lässt. Die singenden Slidemelodien und die melancholischen Schlieren, die Lässer aus seinen Gitarren zaubert, grundieren die tief-, hinter- und manchmal sogar blödsinnigen Mundartgeschichten aus dem Mittelschweizer Alltag.

Nach dem wunderbaren Gastspiel vom letzten Herbst sind Lenz und Lässer zurück im Kleintheater. Noch einmal bringen sie die Mittellandschaft und ihre Menschen zum Klingen und zum Sprechen.

Einfach gesagt: Pedro Lenz erzählt Mundartgeschichten aus dem Schweizer Mittelland. Max Lässer spielt dazu seine feine Bluesgitarre.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.maxlaesser.com und www.pedrolenz.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Party

Faltenrock

So 10.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Disco für Musiknostalgiker*innen

Keine Lust auf Foxtrott und Wiener Walzer? Schwing das Tanzbein zu Boogie, Twist und Rock’n‘Roll der Sechziger, Siebziger und mehr. Das Ganze im kultigen Theaterambiente mit Barbetrieb und DJ.

Let's twist again!

 

Preis: CHF 15.00
Nur Abendkasse

Kabarett

Ohne Rolf

Mi 13.05.2020 / 20 Uhr

Blattrand

Eine simple Idee – genial umgesetzt: Sprechen heisst bei OHNE ROLF Blättern.

Die auf 1000 Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, spannend und gelegentlich sogar musikalisch.

Mit ihrem Programm „Blattrand“ gelingt es dem mehrfach preisgekrönten Duo Theater-, Comedy- und Kabarettfans gleichermassen zu begeistern. Die „Neue Zürcher Zeitung“ feierte „OHNE ROLF“ als "die Schweizer Kleinkunstentdeckung am Zürcher Theaterspektakel" und die „Bonner Rundschau“ schrieb: “Das Publikum im Pantheon-Theater erlebte die originellste, sympatischste und abgedrehteste Mischung aus absurdem Theater und philosophischem Kabarett, die zur Zeit auf deutschen Kleinkunstbühnen zu sehen ist.”

Ticketshop für Members

Idee / Text / Spiel: Christof Wolfisberg & Jonas Anderhub
Regie / Dramaturgie / Text: Dominique Müller
Technik und Ausstattung: Beat Allgaier

Quadrologie
So, jetzt gilt's ernst. Jetzt besteigen wir den Mount Everest der aktuellen Schweizer Kleinkunst. Bevor Ohne Rolf nächstes Jahr ein ganz neues Stück präsentieren, zeigen sie nochmals alle ihre bisherigen Arbeiten. Vier Stücke an vier Abenden, hintereinander. Noch ein (letztes) Mal also «Blattrand», das Debüt, das sage und schreibe am 14. April 2004 im Kleintheater uraufgeführt wurde und zum Senkrechtstart in der Kleintheaterszene führte. Noch einmal «Schreibhals» (2008), in dem sich plötzlicher Nachwuchs lauthals bemerkbar macht. Noch einmal «Unferti» (2012), in dem sich die beiden (druck)reif für den Urlaub wiederfinden. Und noch einmal «Seitenwechsel» (2016), in dem endlich ein würdiger Ersatz gesucht wird, der das Zeug zum Blättern hat. Die Quadrologie zeigt, wie sich das Konzept des stummen, aber eifrig blätternden Duos seit den Anfängen weiterentwickelt hat. Jedes der vier Stücke überrascht auf jeweils rund 1000 Seiten Papier durch neue, stupende Kunstgriffe, durch originelle Wendungen und immer noch virtuosere Variationen des Stummsinns. Ein ganz klarer Fall fürs Binge-Watching also

Mehr Infos: www.ohnerolf.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
Zuschauer*innen, die mehr als eine der vier Vorstellungen buchen, erhalten die Tickets zum
Studierenden-Preis.

Kabarett

Luna Tic

Di 31.03.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 24.09.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit



Heldinnen!
Olli & Claire spielen Antigone. Fast.

Mademoiselle Olli und Fräulein Claire werden im neusten Programm zu Heldinnen! Die zwei kecken Damen von Luna-tic wirbeln durch ihren Proberaum, erweitern ihren Bühnenrandhorizont und proben was das Zeug hält für die bekannte griechische Tragödie mit einer wahren Heldin namens Antigone. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire kümmert sich um den Rest. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch…
Die Genferin Stéfanie Lang und die Berlinerin Judith Bach haben sich an der Dimitri-Schule kennengelernt. Mit ihren wundersamen Programmen hat sich das bekannteste Kabarettistinnen-Duo der Schweiz eine riesige Fangemeinde geschaffen. Die Luzerner Fans mussten sich für das neue Stück ihres «Klavier-Akrobatik-Lieder- Kabaretts» für einmal etwas länger gedulden. Aber jetzt sind Mademoiselle Olli und Fräulein Claire da und spielen ihre Antigone. Oder fast.

Einfach gesagt: Die zwei Frauen von Luna-Tic singen, spielen und tanzen. Heute wollen sie ein bekanntes Theaterstück aus der Antike proben. So einfach ist das nicht. Dafür umso schräger und lustiger.

Ticketshop für Members

Klavier, Stimme, Komik und Tragik: Judith Bach und Stéfanie Lang
Regie: Federico Dimitri

Mehr Infos: www.duo.luna-tic.net

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kabarett / Spoken Word

InterroBang | Muheim & Channa

Mi 01.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Mixed Show

Das wird ein buntes Vergnügen: InterroBang und Dominik Muheim teilen sich den Abend und zeigen Ausschnitte aus ihren neuen Programmen. Valerio Moser und Manuel Diener von InterroBang sind die aktuellen deutschsprachigen Team-Champions im Poetry-Slam. Sie singen, tanzen und rappen mit Körpereinsatz und Sprachwitz durch die grossen Geschichten der Menschheit und die kleinen Geschichten des Alltags. Ihr Stück «Im Garten Reden» ist eine gloriose Startbahn für die finale Erkenntnis: Scheitern ist geil.

«Plötzlich zmitzt drin» ist das erste abendfüllende Programm von Dominik Muheim. Als Poetry-Slammer war er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs, jetzt bündelt er seine Einfälle zu wunderlichen Mundart-Geschichten und entführt das Publikum in ein herrliches Kopfkino. Mal ruhig und poetisch, mal wild und absurd. Begleitet wird er vom Kindergartenfreund Sanjiv Channa, der virtuose Geräusche macht.

Einfach gesagt:
Ein bunter Abend mit zwei Shows: InterroBang singen und rappen. Sie finden das Scheitern grandios. Dominik Muheim erzählt Mundart-Geschichten. Sie sind poetisch und absurd.

Ticketshop für Members

Regie (Muheim & Channa): Philipp Galizia

Mehr Infos: www.valeriomoser.ch, www.dominikmuheim.ch, www.interrobang.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)
Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Kabarett

Nektarios Vlachop­oulos

Do 02.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Ein ganz klares Jein!

«Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten»: So wurde der «Kabarett Kaktus»-Gewinner Nektarios Vlachopoulos 2016 in der Laudatio charakterisiert. Sein neues Programm «Ein ganz klares Jein!» besticht mit intelligenter Stand-up-Comedy, in welcher der mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slammer mit Präzision, bissigen Texten und absurdem Humor sein Plädoyer für Vielfalt und Toleranz zum Besten gibt.

Der 32-jährige Künstler mit griechischen Wurzeln war vor einem Jahr die Entdeckung an der Live-Radioshow «Ohrfeigen» im Kleintheater Luzern. Nun ist er zurück, und das Publikum kann in voller Länge seine schwindelerregende Wortkunst und entlarvenden Kommentare zur Gesellschaft geniessen. Unser Prädikat: Unbedingt sehenswert.

Einfach gesagt:
Dieser Kabarettist redet schnell. Warum verstehen wir ihn trotzdem? Weil er lustig ist. Weil er böse sein kann. Weil er Witz hat. Und weil er einfach aussergewöhnlich gut ist.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.nektarios-vlachopoulos.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Valsecchi & Nater

Fr 03.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Macht Liebe!

Valsecchi & Nater sind eine Zwei-Mann-Kabarett-Band. In Ihrem vierten Programm suchen die bissigen Satiriker nur eines: Harmonie! Das Problem ist bloss: die böse Welt ist voll von Widersprüchlichkeiten und falschen Tönen. Und auch sie selbst sind vor launischem Gezänke nicht gefeit. Statt Liebe zu machen, pflegt man(n) die Liebe zur Macht. Wie soll man da von der Konkurrenz zur Konkordanz finden? Valsecchi & Nater stellen Fragen. Witzig, frech und schonungslos. Sie entlarven die Tücken des Systems und finden ständig wunde Stellen, auch bei sich selbst.

Diego Valsecchi war auch im Musical «Sit so guet,s.v.p.» von Matto Kämpf zu erleben, wo er den aufstrebenden Politiker Roger de Servelat mimte. Also Duo sind die beiden Liedernarren das letzte Mal vor fünf Jahren im Kleintheater aufgetreten. Höchste Zeit, sie nun auf der Höhe ihrer Harmonie zu erleben.

Einfach gesagt:
Ein Sänger und ein Pianist: Sie singen zweistimmige Lieder und zanken gerne miteinander. Frech fordern sie einander heraus. Aber alles, was sie wollen, ist Harmonie
.

Ticketshop für Members

Von und mit: Diego Valsecchi, Pascal Nater
Regie: Krishan Krone

Mehr Infos: www.valsecchi-nater.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Musik-Kabarett

Gerhard Tschan

Sa 04.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 28.01.2021
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Getönt

Am Anfang ist die Stille. Und dann steht Tschan da mit dem Ton in der Hand und erschafft Welten, webt Klangteppiche, erzählt Geschichten: Die Totenehrung altgedienter Chormitglieder. Im neuen Programm «ge- tönt» träumt der Altrocker von der grossen Bühne. Dümpelt der Schwermütige im Blues. Entzweit die Liebenden der Ton. Immer wieder läuft die gleiche Platte. Und alle treffen sich zum letzten Walzer, bis dass der Ton uns scheidet.

Tschan ist auch bekannt als Jegerlehner vom Erfolgsduo Schertenlaib + Jegerlehner, die erst noch im November 2019 im Kleintheater Luzern die Premiere ihres neuen Stücks feierten. Als Musiker haben sie viele Jahre die «Ohrfeigen»-Produktionen begleitet. «Gerre» Tschan versteht es, mit seinen Instrumenten und seinem Wortwitz gleichzeitig sehr schräg und sehr schön zu klingen. Sein Humor ergötzt sich an Details, mit denen er im behäbigsten «Bärner»-Slang problemlos und schlüssig die grosse Welt erklären kann.

Einfach gesagt:
Er ist Musiker und Kabarettist und spielt am liebsten die Handorgel. Aber Gerhard Tschan kann noch viel mehr. Mit Musik, Mimik und Worten erklärt er die Welt und macht uns glücklich.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.gerhard-tschan.ch

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Kinder

Silberbüx

So 05.04.2020 / 11 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: So 02.05.2021
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Spure im Sinn!
Ein Detektivkonzert für alle ab 5 Jahren

Wenn es so etwas wie gesungene Hörspiele gibt, dann sind Silberbüx Meister darin. Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder- Band gestaltet ihre Konzerte für Kinder so, dass auch Erwachsene ihre helle Freude daran bekommen. Ihre Auftritte sind Ereignisse für die ganze Familie. Das neue Programm «Spure im Sinn!» ist ein Detektivkonzert. Die vier Freunde erzählen darin, wie alles begann mit Silberbüx, mit dem Geheimversteck, der Gründung der Detektivbande – und der Band, die sie heute sind.

Unheimliche Geheimnisse und ungelöste Fälle begleiten die Bande, die fortan halbjährlich mit einer neuen Detektivgeschichte überraschen wird.

Einfach gesagt:
Silberbüx sind eine Kinderlieder-Band. Mit ihrer Musik können sie richtige Geschichten erzählen. Diesmal steigt die Spannung und wird es unheimlich: Silberbüx sind auch Detektive!

Ticketshop für Members

Mit Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele
Nach dem Hörspiel von Paul Steinmann und Silberbüx
Begleitung Inszenierung: Jürg Schneckenburger

Mehr Infos: www.silberbüx.ch

Preis: Kinder CHF 10.00 / CHF 20.00 (Erwachsene)

Musik

Heimat­klang

Mo 06.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT

Heimatklang

Geflüchtete haben ihre Heimat verloren, sind entwurzelt. Aber sie erinnern sich: an Düfte und Speisen, an Geschichten – und an die Musik. Die Schweizer Musiker*innen Giulia Bättig, Alexander Graf und Peter Leder spüren gemeinsam mit Ronak Abdulrahim (Syrien), Sayed Ashraf Sadat, Jawed Ahmadi, Qasim Arash (Afghanistan) und Mulugeta Ketema (Eritrea) der musikalischen Heimat nach. Sie kombinieren Traditionelles aus den verschiedenen Kulturen mit Schweizer Rhythmen und erschaffen Neues. Ein musikalischer Austausch, der Menschen neu beheimatet und Spass macht.

Einfach gesagt:
Geflüchtete Menschen aus Afghanistan und Syrien haben viele Talente. Einige von ihnen sind Musikerinnen und Musiker. Gemeinsam mit Einheimischen geben sie ein Konzert.

Ticketshop für Members

HelloWelcome im Kleintheater

Geflüchtete sind auch Menschen mit Talenten, Fähigkeiten, Ressourcen. Sie sind Kunstschaffende: Autorinnen, Schauspieler, Musiker, Schriftstellerinnen. Sie haben was zu sagen, zu schreiben, zu erzählen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen ihnen dafür die Bühne zur Verfügung; immer montags, mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern. So werden Talente und Ressourcen von geflüchteten Menschen sichtbar, hörbar, erlebbar.

Zusammengestellt wird das Programm von Barbara Müller, Luisa Grünenfelder und Renate Metzger-Breitenfellner von HelloWelcome.

Mehr Infos: www.hellowelcome.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 5.00 (Geflüchtete an der Abendkasse)

Comedy

Michel Gammen­thaler

Mi 08.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Mi 09.12.2020

Tickets behalten ihre Gültigkeit


Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
*Gönner*innen-Vorstellung: CHF 10.00 Ermässigung

Comedy

Michel Gammenthaler

Do 09.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Do 10.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit
 

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Michel Gammenthaler

Sa 11.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 11.12.2020
Tickets behalten ihre Gültigkeit

Blöff
Neues Programm

«Blöff» heisst das neue Programm von Michel Gammenthaler. Es wimmelt von verblüffenden Schwindeln und zündenden Pointen. Der «Comedy & Schwindel»-Spezialist schummelt und manipuliert, wie das auch im richtigen (Polit-)Leben immer salonfähiger wird. Gammenthaler kombiniert Stand-up-Comedy, Zauberei und Publikums-Interaktionen schlagfertig und energievoll zu einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Erstaunlich, hinreissend und unglaublich komisch. Selten wird man so gentlemanlike und witzig über den Tisch gezogen.

Gammenthaler, der im Kleintheater Luzern lange die «Ohrfeigen» moderiert hat, ist einer der aussergewöhnlichsten Zauberer. Er versteht es, in Interaktion mit dem Publikum über die reinen Tricks hinauszugehen. Wie nebenbei macht er einem klar, dass auch wir im Alltag nicht gefeit sind, auf andere Menschen und Meinungen hereinzufallen. Insofern ist er ein Aufklärer. Aber gleichzeitig eben auch ein wahnsinnig guter Unterhalter.

Einfach gesagt:
Der Zauberer Michel Gammenthaler führt uns gekonnt hinters Licht. Das ist extrem lustig. Aber gibt uns auch extrem zu denken. Müssten wir nicht auch im Alltag besser aufpassen, was wir glauben sollen und was nicht?

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.michel-gammenthaler.ch

 

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Di 28.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Fr 20.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit



Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken.

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar 
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Comedy

Helga Schneider

Mi 29.04.2020 / 20 Uhr

VERSCHOBEN
Neues Datum: Sa 21.11.2020
Die Tickets behalten ihre Gültigkeit


Miststück
Zusatzvorstellung

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: Im vierten Soloprogramm von Helga Schneider ist jede einzelne Pointe biozertifiziert und nachhaltig. Denn Helga Schneider geht auf grosse Entsorgungstour: Sie entrümpelt ihr Leben, putzt weg, entsorgt ihre Altlasten und poliert ihre Sonnenseiten. Unverfroren und erderwärmend!

Seit 30 Jahren verblüfft und begeistert die Zürcher Künstlerin Regula Esposito mit ihrer Bühnenfigur Helga Schneider ihr Publikum – auch im Kleintheater. Die erste Vorstellungsserie im Dezember war subito ausverkauft. Zu Recht, wie wir finden. Dieses Programm ist Helga pur – ohne Schnörkel, reduced to the max.

Einfach gesagt:
Helga Schneider tritt seit 30 Jahren im Theater auf. Dabei hat sie viel erlebt. In ihrem neuen Programm erzählt sie davon. Und wie immer macht sie auch Musik. Ein Abend zum Lachen und Mitdenken

Ticketshop für Members

Produktion & Text: Regula Esposito
Regie & Grafik: Christian Knecht
Musik & Sounds: Jeannot Steck Soundcheckstudio
Songtexte: Roman Riklin
Management: Lorenz Hauser
Kostüme: Rudolf Jost
Licht: Beni Häni, Schein & Illusion
Fotos: Fotosolar
Maske: Lilian Eggenberger
Haare: Karin Baumann

Mehr Infos: www.helgaschneider.ch

Preis: CHF 42.00 / 32.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 30.04.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Duo Flückiger Räss

Fr 01.05.2020 / 20 Uhr

Fiisigugg

Was zum Gugger ist denn ein Fiisigugg? Nun ja, kombiniert man ein altgermanisches Wort für «Gaukler» mit dem Einsiedler Dialektausdruck für «Tüftler», dann kommt der Titel des neuen Programms von Nadja Räss und Markus Flückiger dabei heraus. Die Jodlerin und der Schwyzerörgeler gehören zu den bekanntesten Köpfen der neueren Volksmusik in der Schweiz, und gemeinsam interpretieren sie die urchige Überlieferung tatsächlich so, als hätten ein Gaukler und eine Tüftlerin gemeinsame Sache gemacht: Verspielt, verstiegen, virtuos und doch vertraut – so kommen sie daher, die neuen alten Weisen des Duos, wie man sie auch auf der letzten CD «sälbander» hören kann: Musik ausserhalb der Zeit und Moden – tief, sehnsüchtig und berührend. Nadja Räss und Markus Flückiger beweisen, dass uns die Volksmusiktradition auch heute noch sehr viel und sehr direkt angehen kann.

Einfach gesagt:
Jodelgesang und die Klänge des Schwyzerörgelis, von Nadja Räss und Markus Flückiger. Die beiden spielen eine tiefe, zeitlose Volksmusik. 

Ticketshop für Members

Nadja Räss, Jodel/Stimme
Markus Flückiger,Schwyzerörgeli

Mehr Infos: www.nadjaraess.ch, www.markusflueckiger.com

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Sa 02.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung.

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Kinder

Theater Sgaramusch

So 03.05.2020 / 11 Uhr

Tätärätätäää
ab 5 Jahren

Mach mal den Clown! Na ja, das ist leicht gesagt, wenn man nicht selber raus auf die Bühne muss, wenn das Fanfarentätärätätää erklungen ist. Und den Clown machen. Das Publikum begrüssen. Oder mit den anderen Clowns gut auskommen. Wo doch jeder weiss, dass Clowns auf der Bühne vor allem dazu da sind, sich auf die Rübe zu hauen. Nun denn, diese Clowns emanzipieren sich von den Erwartungen: Müssen sie wirklich alles können, was man von ihnen verlangt? Können sie mit dem, was sie können, nicht auch einfach mal andere Dinge anstellen? 

Das Theater Sgaramusch ist regelmässiger Gast im Kleintheater. Zu Recht, denn die Stücke der preisgekrönten Gruppe sind Bijoux innerhalb der Schweizer Kindertheater-Landschaft.

Einfach gesagt: Clowns sollen lustig sein und auf die Nase fallen. Die Clowns des Theaters Sgaramusch aber wollen plötzlich etwas anderes. Was? Menschen ab 5 Jahren erfahren es in diesem Stück.

Ticketshop für Members

Spiel: Nora Vonder Mühll, Stefan Colombo
Video: Sarah Hugentobler
Musik: Simon Hari
Regie: Carol Blanc
Dramaturgie: Urs Bräm
Ausstattung: Renate Wünsch
Choreografie: Karin Minger

Mehr Infos: www.sgaramusch.ch

Preis: CHF 10.00 (Kinder) / CHF 20.00 (Erwachsene)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

So 03.05.2020 / 17 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Vertigo Trombone Quartet

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

Dienstags_Jazz

Die Posaune ist nicht gerade das erste Instrument des Jazz. Doch im Vertigo Trombone Quartet stehen mit Nils Wogram, Andreas Tschopp, Jan Schreiner und Bernhard Bamert gleich vier Posaunisten auf der Bühne. Doch wie man auf dem aktuellen Album «The Good Life» hören kann, wird die Idee leicht und schlüssig und luftig, sobald das Quartett zu spielen beginnt. Klassische Stufungen, jazzige Punktierungen und freie Improvisation finden den gemeinsamen Flow mit bronzenem Blues oder brucknerartiger Motette. Dabei beweisen sich die vier als je eigener Charakter, aber auch als Teamplayer.

Einfach gesagt: Vier Posaunisten spielen eine aufregende Musik. Klassik, Jazz und Improvisation kommen zusammen.

Ticketshop für Members

Line-up: Andreas Tschopp (tb), Bernhard Bamert (tb), Jan Schreiner (tb), Nils Wogram (tb)

Preis: CHF 25.00 / 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Di 05.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde? 

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Mi 06.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

19.30Uhr: Einführung mit der Regisseurin

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Theater

Zell:stoff & Maria Ursprung

Do 07.05.2020 / 20 Uhr

ABGESAGT
Allfällige Ersatzdaten werden bekannt gegeben

Was bleibt
(Externer Spielort)

Ein Fahrradunfall, eine Trennung, eine Krankheit, ein Verlust – vier Figuren treffen aufeinander und entschlüsseln ihre Erinnerungen in der Hoffnung, ihren Weg weitergehen zu können. Sie wissen nicht, warum sie aufeinandertreffen, spüren jedoch, dass es einen Grund geben muss:

"Sie alle kommen mir bekannt vor. Wir sind uns bereits begegnet.
Schon möglich.
Etwas muss uns verbinden. Um weiterzukommen sollten wir herausfinden, was.
Wer sagt, dass wir weiterkommen können?"

Während sie im Theaterraum ihre Biografie durchleuchten, nähern sie sich der Frage des nahenden Endes: Was bleibt beim letzten Blick zurück?

Zell:stoff und die Autorin Maria Ursprung beschäftigen sich mit den grossen und kleinen Übertritten, die zum Leben gehören. Vor allem aber damit, was passiert, wenn am Ende eines Lebens erinnert und hinterfragt wird: War es jemals möglich, eine andere Entscheidung zu treffen, als diejenige, die im erlebten Moment getroffen wurde?

Ticketshop für Members

Spielort: Baselstrasse 61B (ehem. HSLU Design & Kunst)

Künstlerische Leitung und Regie: Sophie Stierle
Text: Maria Ursprung
Spiel: Patric Gehrig, Julia Schmidt, Adrian Furrer, Annina Walt
Bühne und Kostüm: Saskya Germann
Lichtdesign und -technik: Michael Eigenmann
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Oeil Exterieur: Sonja Eisl
Produktionsleitung: Bureau Substrat
Koproduktion: Kleintheater Luzern

Mehr Infos: www.zell-stoff.ch

Preis: CHF 25.00 / CHF 15.00 (Studierende)

Musik

Pippo Pollina

Do 07.05.2020 / 20 Uhr

L'altro concerto

Keine Band, keine Mikrofone, keine Scheinwerfer. Nur ein Mann an einer Wandergitarre und im Licht der Kerzen. Wenn Pippo Pollina zum ersten Mal seit dreissig Jahren wieder solo auf Tournee geht, dann sollen seine Konzerte richtig konzentriert und intim werden. In «L'altro concerto» sucht der sizilianische Singer- Songwriter also eine verlorene Unmittelbarkeit des Musizierens, die das Lied und die Stimme des Gesangs ins Zentrum stellt. Sonst nichts. Dabei will Pippo Pollina nicht nur zum Ursprung aller Troubadourenmusik reisen, sondern auch durch sein riesiges Repertoire. Er will vergessene Lieder wiedererwecken und die Geschichten dazu erzählen.

Längst ist Pollina ein Cantautore von Weltformat; und so waren seine Konzerte im Nu ausverkauft, als er vor zwei Jahren im Kleintheater spielte. Für seine neue Tournee ist unsere kleine, intime Bühne aber wie gemacht. Allora forza ragazzi!

Einfach gesagt: Musizieren wie vor 200 Jahren. Das will Pippo Pollina auf seiner neuen Tournee. Ohne Technik, ohne Mikrofon, nur im Kerzenlicht.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.pippopollina.com

Preis: CHF 42.00 / CHF 32.00 (Studierende)

Tanz / Theater

Tankstelle Bühne 2020

Fr 08.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Die Gewinner*innen der tankstelle bühne 2020 stehen fest:

DUSTIN KENEL : Choose your weapon

«Would you march for feminism? - I could write feminism on a banner, carry it as a flag!». In der Performance Choose your Weapon geht es um Anerkennung, um Repräsentation und darum, gehört zu werden. Vier Performer*innen wählen verschieden Strategien, verschiedene Waffen im Wettstreit um Gleichberechtigung. Welchen Formen des feministischen Kampfes wird in einem patriarchal-kapitalistischen System überhaupt Beachtung geschenkt? Eine Reflexion über die Rezeption feministischer Kritik.

Konzept & Regie: Dustin Kenel
Performance: Mira Studer, Sophie Germanier, Yadin Bernauer, Dustin Kenel
Coaching: Nils Amadeus Lange

TANZflug : Bewegungslos bewegt

Wie sieht eine Bewegungswelt einer Person aus, die sich nicht bewegen kann? Und ist da wirklich keine Bewegung oder sieht es bloss niemand? Bewegung ist etwas, das in unserer Gesellschaft als gegeben betrachtet wird und der einzig in einer makellosen Perfektion Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wahrgenommen wird nur das offensichtlich Sichtbare. Wenn jedoch im Beobachtbaren eine Einschränkung, eine Abweichung auftaucht, so wird der Fokus automatisch auf die sichtbare Andersartigkeit, das Nicht–Existente, gelenkt, während andere Facetten der Bewegung unentdeckt bleiben.

Tänzerinnen: Lea Vejnovic und Andrea C. Frei
Kamera & Credits: Raphael Zürcher
Coaching: Johanna Hilari

BRIGADE BRUT : My Pain Will Go On

Schon vor dem Untergang herrschen raue Zeiten auf hoher See. Lasst euch von der Brigade Brut mitnehmen auf die Jungfernfahrt der Titanic und verfolgt in My Pain Will Go On, wie dortige Konflikte in dramatischen Wrestling-Matches ausgetragen werden. Sei es der Kampf der Geschlechter, der Klassen, zwischen Mensch und Natur, Ernst und Unterhaltung, Intellekt und Spektakel: Manches lässt sich nur im Ring klären. Auf die Krise folgt der Kitsch. Auf den Kitsch der Kampf.

Mit: Paul Buckermann, Katrin Kunz, Anna Matter, Michel Rebosura, Markus Unternährer, Shannon Zwicker
Coaching: Julia Haenni

Veranstaltungsort: Südpol Luzern

TANKSTELLE BÜHNE 2020

Die Tankstelle Bühne ist eine Zentralschweizer Nachwuchsplattform, die in enger Zusammenarbeit mit dem Südpol, Kleintheater Luzern und Chäslager Stans Künstler*innen unterstützt, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Jedes Jahr werden drei Projekte ausgewählt, die von der Tankstelle Bühne mit einem Koproduktionsbeitrag von CHF 4'000.-, mit Workshops in Dossierarbeit/Technik und einem Coaching unterstützt werden. Jede Gruppe entwickelt ein 20-minütiges Kurzstück, das im Südpol Luzern und im Chäslager Stans zur Aufführung kommt.

Mehr Infos: www.tankstelleluzern.ch

Preis: CHF 15.00 (Minipreis) / CHF 25.00 (Normalpreis) / CHF 35.00 (Solipreis)
Tickets unter www.sudpol.ch

Kabarett

Ulan und Bator

Fr 08.05.2020 / 20 Uhr

Zukunst

Hat die Welt noch eine Zukunst? Das kann man sich ja tatsächlich schon mal fragen angesichts des rasenden Wahnsinns in unseren Weltnachrichten. Fragt man Ulan & Bator, die Bommelmützen unter den Kabarettisten, dann ist die Antwort klar: Ja, die Welt hat eine Zukunst, aber sie wird aussehen wie zeitgenössischer Tanz in der Fabrik und riechen wie mutierter Käse.

In diesem Programm verbinden sie aktuelle Absurditäten mit Klassikern aus dem Repertoire – etwa dem Stuhlkonzert oder Robert Nurejew. Eine leere Bühne, das ist die Welt von Ulan & Bator, und sie füllen sie mit Sprachspuk und Irrwitz, mit feinen Musikalien und in atemraubendem Tempo. Wer sehen und staunen will, was man mit hervorragendem Bühnenhandwerk sprachlich und szenisch so alles hervorbringen kann, der oder die muss sich Ulan & Bator einfach an- sehen. Das Duo ist nicht nur hoch komisch, sondern auch hoch virtuos. Der geschliffenste Diamant der Kleinkunst.

Einfach gesagt: Sie tragen Krawatte und Wollmütze. Sie sind Ulan & Bator. Sie sind das schrägste Duo des deutschsprachigen Kabaretts.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.ulanundbator.de

Preis: CHF 33.00 / CHF 23.00 (Studierende)

Frächdächs

Sa 09.05.2020 / 10:30 Uhr
RollstuhlgängigHöranlage

FRÄCHDÄCHS
Ein etwas anderes Kinderkonzert ab 3 Jahren

Die FRÄCHDÄCHS sind wieder da. Sie haben sich im Sommer neu erfunden und spielen nun ihr etwas anderes Kinderkonzert im Winter genauso gerne wie im Frühling oder im Herbst. Musik und Geschichten hinter, zu und vor dem Moment - im Kleintheater – aus Freude am Erfinden mit dem Publikum - für Alle - Jung und Älter.

I-Fen Lin (Tanz)
Isa Dachs (Stimme)
Hans-Peter Dachs (Tasten)
Markus Dachs (Schlagzeug)

Mehr Infos: www.isawiss.ch

Kleintheater-Abos und -Vergünstigungen sind bei dieser Veranstaltung nicht gültig.

Preis: CHF 5.00 (Kinder) / CHF 10.00 (Erwachsene)
Kein Vorverkauf.
Reservationen: info@isawiss.ch

Tanz / Theater

Tankstelle Bühne 2020

Sa 09.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Die Gewinner*innen der tankstelle bühne 2020 stehen fest:

DUSTIN KENEL : Choose your weapon

«Would you march for feminism? - I could write feminism on a banner, carry it as a flag!». In der Performance Choose your Weapon geht es um Anerkennung, um Repräsentation und darum, gehört zu werden. Vier Performer*innen wählen verschieden Strategien, verschiedene Waffen im Wettstreit um Gleichberechtigung. Welchen Formen des feministischen Kampfes wird in einem patriarchal-kapitalistischen System überhaupt Beachtung geschenkt? Eine Reflexion über die Rezeption feministischer Kritik.

Konzept & Regie: Dustin Kenel
Performance: Mira Studer, Sophie Germanier, Yadin Bernauer, Dustin Kenel
Coaching: Nils Amadeus Lange

TANZflug : Bewegungslos bewegt

Wie sieht eine Bewegungswelt einer Person aus, die sich nicht bewegen kann? Und ist da wirklich keine Bewegung oder sieht es bloss niemand? Bewegung ist etwas, das in unserer Gesellschaft als gegeben betrachtet wird und der einzig in einer makellosen Perfektion Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wahrgenommen wird nur das offensichtlich Sichtbare. Wenn jedoch im Beobachtbaren eine Einschränkung, eine Abweichung auftaucht, so wird der Fokus automatisch auf die sichtbare Andersartigkeit, das Nicht–Existente, gelenkt, während andere Facetten der Bewegung unentdeckt bleiben.

Tänzerinnen: Lea Vejnovic und Andrea C. Frei
Kamera & Credits: Raphael Zürcher
Coaching: Johanna Hilari

BRIGADE BRUT : My Pain Will Go On

Schon vor dem Untergang herrschen raue Zeiten auf hoher See. Lasst euch von der Brigade Brut mitnehmen auf die Jungfernfahrt der Titanic und verfolgt in My Pain Will Go On, wie dortige Konflikte in dramatischen Wrestling-Matches ausgetragen werden. Sei es der Kampf der Geschlechter, der Klassen, zwischen Mensch und Natur, Ernst und Unterhaltung, Intellekt und Spektakel: Manches lässt sich nur im Ring klären. Auf die Krise folgt der Kitsch. Auf den Kitsch der Kampf.

Mit: Paul Buckermann, Katrin Kunz, Anna Matter, Michel Rebosura, Markus Unternährer, Shannon Zwicker
Coaching: Julia Haenni

Veranstaltungsort: Südpol Luzern

TANKSTELLE BÜHNE 2020

Die Tankstelle Bühne ist eine Zentralschweizer Nachwuchsplattform, die in enger Zusammenarbeit mit dem Südpol, Kleintheater Luzern und Chäslager Stans Künstler*innen unterstützt, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Jedes Jahr werden drei Projekte ausgewählt, die von der Tankstelle Bühne mit einem Koproduktionsbeitrag von CHF 4'000.-, mit Workshops in Dossierarbeit/Technik und einem Coaching unterstützt werden. Jede Gruppe entwickelt ein 20-minütiges Kurzstück, das im Südpol Luzern und im Chäslager Stans zur Aufführung kommt.

Mehr Infos: www.tankstelleluzern.ch

Preis: CHF 15.00 (Minipreis) / CHF 25.00 (Normalpreis) / CHF 35.00 (Solipreis)
Tickets unter www.sudpol.ch

Wort / Musik

Pedro Lenz & Max Lässer

Sa 09.05.2020 / 20 Uhr

Mittelland

Ist das wirklich wahr, dass der Literat Lenz und der Musiker Lässer noch nicht gemeinsam auf der Bühne gestanden sind? Fast möchte man es nicht glauben, so schlüssig und logisch klingt der Gedanke. Der Gedanke nämlich, dass Pedro Lenz seine abschüssigen Geschichten aus dem Schweizer Mittelland durch den menschenfreundlichen Hügelland-Blues von Max Lässer begleiten lässt. Die singenden Slidemelodien und die melancholischen Schlieren, die Lässer aus seinen Gitarren zaubert, grundieren die tief-, hinter- und manchmal sogar blödsinnigen Mundartgeschichten aus dem Mittelschweizer Alltag.

Nach dem wunderbaren Gastspiel vom letzten Herbst sind Lenz und Lässer zurück im Kleintheater. Noch einmal bringen sie die Mittellandschaft und ihre Menschen zum Klingen und zum Sprechen.

Einfach gesagt: Pedro Lenz erzählt Mundartgeschichten aus dem Schweizer Mittelland. Max Lässer spielt dazu seine feine Bluesgitarre.

Ticketshop für Members

Mehr Infos: www.maxlaesser.com und www.pedrolenz.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)

Party

Faltenrock

So 10.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Disco für Musiknostalgiker*innen

Keine Lust auf Foxtrott und Wiener Walzer? Schwing das Tanzbein zu Boogie, Twist und Rock’n‘Roll der Sechziger, Siebziger und mehr. Das Ganze im kultigen Theaterambiente mit Barbetrieb und DJ.

Let's twist again!

 

Preis: CHF 15.00
Nur Abendkasse

Kabarett

Ohne Rolf

Mi 13.05.2020 / 20 Uhr

Blattrand

Eine simple Idee – genial umgesetzt: Sprechen heisst bei OHNE ROLF Blättern.

Die auf 1000 Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, spannend und gelegentlich sogar musikalisch.

Mit ihrem Programm „Blattrand“ gelingt es dem mehrfach preisgekrönten Duo Theater-, Comedy- und Kabarettfans gleichermassen zu begeistern. Die „Neue Zürcher Zeitung“ feierte „OHNE ROLF“ als "die Schweizer Kleinkunstentdeckung am Zürcher Theaterspektakel" und die „Bonner Rundschau“ schrieb: “Das Publikum im Pantheon-Theater erlebte die originellste, sympatischste und abgedrehteste Mischung aus absurdem Theater und philosophischem Kabarett, die zur Zeit auf deutschen Kleinkunstbühnen zu sehen ist.”

Ticketshop für Members

Idee / Text / Spiel: Christof Wolfisberg & Jonas Anderhub
Regie / Dramaturgie / Text: Dominique Müller
Technik und Ausstattung: Beat Allgaier

Quadrologie
So, jetzt gilt's ernst. Jetzt besteigen wir den Mount Everest der aktuellen Schweizer Kleinkunst. Bevor Ohne Rolf nächstes Jahr ein ganz neues Stück präsentieren, zeigen sie nochmals alle ihre bisherigen Arbeiten. Vier Stücke an vier Abenden, hintereinander. Noch ein (letztes) Mal also «Blattrand», das Debüt, das sage und schreibe am 14. April 2004 im Kleintheater uraufgeführt wurde und zum Senkrechtstart in der Kleintheaterszene führte. Noch einmal «Schreibhals» (2008), in dem sich plötzlicher Nachwuchs lauthals bemerkbar macht. Noch einmal «Unferti» (2012), in dem sich die beiden (druck)reif für den Urlaub wiederfinden. Und noch einmal «Seitenwechsel» (2016), in dem endlich ein würdiger Ersatz gesucht wird, der das Zeug zum Blättern hat. Die Quadrologie zeigt, wie sich das Konzept des stummen, aber eifrig blätternden Duos seit den Anfängen weiterentwickelt hat. Jedes der vier Stücke überrascht auf jeweils rund 1000 Seiten Papier durch neue, stupende Kunstgriffe, durch originelle Wendungen und immer noch virtuosere Variationen des Stummsinns. Ein ganz klarer Fall fürs Binge-Watching also

Mehr Infos: www.ohnerolf.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
Zuschauer*innen, die mehr als eine der vier Vorstellungen buchen, erhalten die Tickets zum
Studierenden-Preis.

Kabarett

Ohne Rolf

Do 14.05.2020 / 20 Uhr

Schreibhals

Mit ihren wortstarken Plakaten hat OHNE ROLF einen Senkrechtstart hingelegt. Nun blättert das Duo ein Kapitel weiter: OHNE ROLF erhält Nachwuchs - ein kleiner Schreibhals kommt zu Wort! Das zweite Programm verspricht lauter Stummsinn, und der alltägliche Papierkram erhält urkomische, überraschende Dimensionen. Gelacht wird zwischen den Zeilen, und das Auge hört mit.

Ticketshop für Members

Idee / Text / Spiel: Christof Wolfisberg & Jonas Anderhub
Regie / Dramaturgie / Text: Dominique Müller
Technik und Ausstattung: Beat Allgaier

Quadrologie
So, jetzt gilt's ernst. Jetzt besteigen wir den Mount Everest der aktuellen Schweizer Kleinkunst. Bevor Ohne Rolf nächstes Jahr ein ganz neues Stück präsentieren, zeigen sie nochmals alle ihre bisherigen Arbeiten. Vier Stücke an vier Abenden, hintereinander. Noch ein (letztes) Mal also «Blattrand», das Debüt, das sage und schreibe am 14. April 2004 im Kleintheater uraufgeführt wurde und zum Senkrechtstart in der Kleintheaterszene führte. Noch einmal «Schreibhals» (2008), in dem sich plötzlicher Nachwuchs lauthals bemerkbar macht. Noch einmal «Unferti» (2012), in dem sich die beiden (druck)reif für den Urlaub wiederfinden. Und noch einmal «Seitenwechsel» (2016), in dem endlich ein würdiger Ersatz gesucht wird, der das Zeug zum Blättern hat. Die Quadrologie zeigt, wie sich das Konzept des stummen, aber eifrig blätternden Duos seit den Anfängen weiterentwickelt hat. Jedes der vier Stücke überrascht auf jeweils rund 1000 Seiten Papier durch neue, stupende Kunstgriffe, durch originelle Wendungen und immer noch virtuosere Variationen des Stummsinns. Ein ganz klarer Fall fürs Binge-Watching also

Mehr Infos: www.ohnerolf.ch

Preis: CHF 39.00 / CHF 29.00 (Studierende)
Zuschauer*innen, die mehr als eine der vier Vorstellungen buchen, erhalten die Tickets zum
Studierenden-Preis.

Tanz / Theater

Tankstelle Bühne 2020

Fr 15.05.2020 / 20 Uhr
Rollstuhlgängig

Die Gewinner*innen der tankstelle bühne 2020 stehen fest:

DUSTIN KENEL : Choose your weapon

«Would you march for feminism? - I could write feminism on a banner, carry it as a flag!». In der Performance Choose your Weapon geht es um Anerkennung, um Repräsentation und darum, gehört zu werden. Vier Performer*innen wählen verschieden Strategien, verschiedene Waffen im Wettstreit um Gleichberechtigung. Welchen Formen des feministischen Kampfes wird in einem patriarchal-kapitalistischen System überhaupt Beachtung geschenkt? Eine Reflexion über die Rezeption feministischer Kritik.

Konzept & Regie: Dustin Kenel
Performance: Mira Studer, Sophie Germanier, Yadin Bernauer, Dustin Kenel
Coaching: Nils Amadeus Lange

TANZflug : Bewegungslos bewegt

Wie sieht eine Bewegungswelt einer Person aus, die sich nicht bewegen kann? Und ist da wirklich keine Bewegung oder sieht es bloss niemand? Bewegung ist etwas, das in unserer Gesellschaft als gegeben betrachtet wird und der einzig in einer makellosen Perfektion Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wahrgenommen wird nur das offensichtlich Sichtbare. Wenn jedoch im Beobachtbaren eine Einschränkung, eine Abweichung auftaucht, so wird der Fokus automatisch auf die sichtbare Andersartigkeit, das Nicht–Existente, gelenkt, während andere Facetten der Bewegung unentdeckt bleiben.

Tänzerinnen: Lea Vejnovic und Andrea C. Frei
Kamera & Credits: Raphael Zürcher
Coaching: Johanna Hilari

BRIGADE BRUT : My Pain Will Go On

Schon vor dem Untergang herrschen raue Zeiten auf hoher See. Lasst euch von der Brigade Brut mitnehmen auf die Jungfernfahrt der Titanic und verfolgt in My Pain Will Go On, wie dortige Konflikte in dramatischen Wrestling-Matches ausgetragen werden. Sei es der Kampf der Geschlechter, der Klassen, zwischen Mensch und Natur, Ernst und Unterhaltung, Intellekt und Spektakel: Manches lässt sich nur im Ring klären. Auf die Krise folgt der Kitsch. Auf den Kitsch der Kampf.

Mit: Paul Buckermann, Katrin Kunz, Anna Matter, Michel Rebosura, Markus Unternährer, Shannon Zwicker
Coaching: Julia Haenni

Veranstaltungsort: Chäslager, Stans

TANKSTELLE BÜHNE 2020

Die Tankstelle Bühne ist eine Zentralschweizer Nachwuchsplattform, die in enger Zusammenarbeit mit dem Südpol, Kleintheater Luzern und Chäslager Stans Künstler*innen unterstützt, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Jedes Jahr werden drei Projekte ausgewählt, die von der Tankstelle Bühne mit einem Koproduktionsbeitrag von CHF 4'000.-, mit Workshops in Dossierarbeit/Technik und einem Coaching unterstützt werden. Jede Gruppe entwickelt ein 20-minütiges Kurzstück, das im Südpol Luzern und im Chäslager Stans zur Aufführung kommt.

Mehr Infos: www.tankstelleluzern.ch

Preis: CHF 15.00 (Minipreis) / CHF 25.00 (Normalpreis) / CHF 35.00 (Solipreis)
www.chaeslager-kulturhaus.ch

Kabarett

Ohne Rolf

Fr 15.05.2020 / 20 Uhr


Unferti

OHNE ROLF sind die zwei Männer, die unzählige Plakate blättern, wenn sie was zu sagen haben. Nach den zwei erfolgreich geblätterten Programmen "Blattrand" und "Schreibhals" ist das Duo nun druckreif für ruhigen Urlaub. Endlich finden sie Zeit, ihr Altpapier zu bündeln und ihre Gedanken zu sortieren. Doch dann wendet sich das Blatt ... "Unferti" ist die Geschichte zweier Blattländer, die ihr plakatives Dasein plötzlich in Frage gestellt sehen.