de
EN
Sprache
Ansicht

Theater

Theater Aeternam

«Die letzte Botschaft des Kosmonauten an die Frau, die er einst in der ehemaligen Sowjetunion liebte»

Zwei Kosmonauten driften in einer von der Bodenstation vergessenen Raumkapsel um die Erde. Sie empfangen noch menschliche Signale, aber eine tragikomische technische Panne hindert sie daran, eigene Nachrichten zurück auf den Planeten zu schicken.

Ein hybrides Stück

Das Theater Aeternam («Bandscheibenvorfall») zeigt David Greigs bewegende Parabel über die schwerelose Verlorenheit der Menschen als Hybrid zwischen digitalem Stream und klassischem Bühnenstück: Während das Publikum gemeinsam mit den Kosmonauten platznimmt in der Raumkapsel mit Kaffeekocher und Plattenspieler, driften die anderen Figuren in Echtzeit durch die Strassen, treffen sich in den Wohnungen und stranden auf den Dachterrassen von Luzern. Von da melden sie sich live über ihre Telefone und Laptops direkt aus ihrem flüchtig flirrenden Space, den wir Leben nennen. Und für das Publikum und die Kosmonauten setzt sich nach und nach die ganze Geschichte zusammen.

Einfach gesagt

Ein Theaterstück der Luzerner Theatergruppe Aeternam.

 

Am Donnerstag 12. Januar findet im Anschluss ein öffentliches Nachgespräch mit den Voyeur*innen, dem Verein für junge Theaterinteressierte, statt.

 

Regie Sophie Stierle

Ausstattung Nina Steinemann

Spiel Franziska Bachmann Pfister, Christoph Fellmann, Marco Sieber, Suramira Vos, Jürg Plüss, Mathias Ott, Clovis Kasanda, Christoph Künzler, Matthias Kurmann, Marie Gesien

 

Mehr Infos www.aeternam.ch


Ticket