de
EN
Sprache
Ansicht

Lesung | Gespräch

Mo 12.12. | 20:00 Uhr

HelloWelcome

«Weiter Schreiben…»

«Weiter Schreiben Schweiz» heisst das Projekt, mit dem Menschen im Exil selber das Wort ergreifen. Lubna Abou Kheir und Jafar Sael sind aus Syrien und Afghanistan in die Schweiz gekommen. Sie schreiben sowohl in der Sprache ihrer Herkunftsländer als auch auf Deutsch. Beide lesen, performen und sprechen auch darüber, wie wichtig es ist, in der neuen Heimat gehört, gesehen und gelesen zu werden.

Von und mit geflüchteten Künstler*innen

Oft fehlen die Stimmen von Menschen im Exil in der öffentlichen Debatte, meist wird über sie gesprochen und nicht mit ihnen. Dadurch dass bei Weiter Schreiben die Autor*innen selbst das Wort ergreifen, vertiefen sie den transkulturellen Dialog und durchkreuzen so Stereotype und Lesegewohnheiten. Mit regelmässigen Veranstaltungen im Kleintheater Luzern ermöglicht «Hello Welcome» Menschen, die geflüchtet und in der Schweiz gelandet sind, eine Bühne und einen Ort des Ausdrucks und des Austauschs. Die Zentrale von Hello Welcome ist an der Bundesstrasse 13 in Luzern zuhause. Es ist ein Begegnungsort für Geflüchtete, Migrant*innen und Einheimische, die dort Kontakte knüpfen und voneinander lernen können. Die Zusammenarbeit mit dem Kleintheater bietet nicht zuletzt die Möglichkeit, dass auch Kunstschaffende aus den verschiedenen Herkunftsländern ihre Projekte verwirklichen und in der Öffentlichkeit zeigen können.

 

Das Programm von und mit geflüchteten Künstler*innen. HelloWelcome und das Kleintheater stellen die Talente und Fähigkeiten geflüchteter Künstler*innen ins Rampenlicht; mit verschiedenen Kunstformen aus unterschiedlichen Ländern.

 

Einfach gesagt

Lesung und Gespräch mit Lubna Abou Kheir und Jafar Sael.  Beide lesen und sprechen darüber, wie wichtig es ist, in der neuen Heimat gehört zu werden.

 

Mehr Infos www.hellowelcome.ch


Ticket