Theater

Zell:Stoff

«4/5 oder von der Kunst keine Fahrstuhlmusik zu werden»

rollstuhlgaengig hoeranlage

Vier ältere Menschen und fünf Stühle. Die vier setzen sich, ein Stuhl bleibt leer, denn einer fehlt. Sitzen sie ihre Zeit vor einem Wohnhaus oder einem Altersheim ab? Was klar ist: Sie kennen sich schon sehr, sehr lange. Einer ist verliebt in eine andere und sagt es nicht. Einer trauert um den Fünften und stellt sich dem nicht. Eine ist immer noch Kind, und eine andere will einfach endlich ihre Ruhe haben. Aber alle würden sich gern freier fühlen, jetzt, in diesem letzten Fünftel ihrer Biografie.

Das Altern

Für das Theaterkollektiv Zell:Stoff hat Hannah Zufall ein Stück geschrieben über das Altern: Was erwartet uns im Alter, und was erwarten wir vom Alter? Wie gehen Menschen mit ihren angehäuften Lebensjahren um? Und wie damit, dass niemand mehr älteren Menschen eine Stimme geben will und sie überhört werden wie Fahrstuhlmusik? Oder vermisst man vielleicht weniger als gedacht und ist froh, endlich nicht mehr so viele Erwartungen erfüllen zu müssen? Hier treffen sich sehr verschiedene Menschen und erproben das Alter auf spielerische Weise immer wieder neu. Sie schmieden Pläne und wer weiss, vielleicht werden am Ende mehr Stühle frei sein als zu Beginn.

Einfach gesagt

An diesem Theaterabend geht es um das Altern: Wie gehen Menschen damit um, dass sie älter und alt werden? Vier von ihnen treffen sich in diesem Stück.

Öffentliches Nachgespräch

Am 16.11. findet im Anschluss ein Nachgespräch statt.

 

Mehr Infos zell-stoff.ch

Vorverkaufsstart Mi. 21.08 | 17:00 Uhr