Kabarett

Betty Dieterle

«Apocalypso Blues»

rollstuhlgaengig hoeranlage

Sie durchlebte eine Pandemie und bekam den «Ego-Blues». Sie dachte darüber nach, woher sie kam und wer sie eigentlich ist – und hatte den «Suffragetten-Blues». Seither brachen düstere Zeiten an, und Bettina Dieterle tauchte ein in den «Apocalypso Blues», wie ihr neues, drittes Programm heisst.

Eine Reise durch die Zeit

Wobei diese Apokalypse ja auch nur ein weiterer biblischer Mythos ist, den es frech, klug und mit feinem feministischem Besteck auszubeineln gilt. Denn wie war das nochmal mit der Schlange, die Eva verführte? Und was sagt eigentlich die Schlange? Und so geht es weiter durch die Geistes- und Philosophiegeschichte, mit Geschichten über Scheherazade, über Xanthippe, über die Punk-Diva, die Bettina Dieterle einmal selber war. Gemeinsam mit Marianne Racine (Piano, Gesang) präsentiert sie einen weiteren Abend mit Jazz und Philosophie, mit Clownerie und scharf gedachten Monologen, mit Pointen und Politik, mit und ohne Adam.

Einfach gesagt

Die Kabarettistin Bettina Dieterle zeigt ihr drittes Programm: Eva beisst in den Apfel und verlässt das Paradies. Sie beginnt Jazz zu singen. Die Clownin zu geben. Über Politik zu reden.

 

Idee, Spiel und Texte Betty Dieterle

Gesang und Piano Marianne Racine

Technik Luciano Marinello

Fotos Thomas Haldimann

Dauer ca. 120 Minuten inklusive Pause

Mehr Infos bettinadieterle.ch

Vorverkaufsstart Mi. 21.08 | 17:00 Uhr