Geschichte

Das Kleintheater wurde 1967 von Emil und Maya Steinberger aus Privatinitiative gegründet, vorwiegend um freischaffenden Bühnenkünstlerinnen und Bühnenkünstlern Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. Es ist somit eines der ältesten Kleintheater der Schweiz.

In den ersten Jahren erhielt das Kleintheater keinerlei Unterstützung der öffentlichen Hand. Wenn die Mittel knapp wurden, trat EMIL ohne Gage auf. Ein bald gegründeter Gönnerclub trug zur existentiellen Sicherung des Theaters bei.

1978 gründete Emil die Stiftung Kleintheater. Seither wird das Theater von der Stiftung geführt.

1976 übernimmt Marianne von Allmen für zwanzig Jahre die Leitung des Kleintheaters und holt Heidi Vokinger als Co-Leiterin ans Haus. 1996 nimmt Andrej Togni diese Arbeit auf und führt das Kleintheater erfolgreich bis 2001, wo er die Leitunga Markus Kunz übergibt.

Von 2004 bis 2014 leiteten Barbara Anderhub und Pia Fassbind (v.l.n.r.) das Kleintheater in Co-Leitung. Sie übergaben Ende Juni 2014 die Leitung nach zehn Jahren an Sonja Eisl und Caroline Haas, die kurze Zeit später von Judith Rohrbach abgelöst wird.

 

 

Seit April 2016 übernehmen Sonja Eisl und Judith Rohrbach gemeinsam die Co-Leitung des Kleintheater Luzern.

Das Kleintheater gehört heute zu den renommierstesten Gastspiel-Bühnen der Schweiz und präsentiert pro Saison ca. 160 Vorstellungen (80 verschiedene Produktionen). Pro Jahr empfängt das Kleintheater ca. 20'000 ZuschauerInnen. Mehr zum Profil des Kleintheaters siehe hier!